Lokalnachrichten

Bürgerstiftung fordert Verbot von Einwegverpackungen

today14. September 2021

Background
share close

Die Potsdamer Bürgerstiftung möchte ein städtisches Verbot für Einwegverpackungen. Bei öfffentlichen Veranstaltungen wie Weihnachtsmärkten, Sportevents, Festen und Märkten soll durch ein Mehrweggebot Müll vermieden werden, so die Stiftung. Stündlich werden in Deutschland 320.000 Einwegbecher weggeworfen. Das sei nicht nur ein unnötiger Ressourcenverbrauch – auch quöllen dadurch die Mülleimer im öffentlichen Raum über. Mit einem Mehrweggebot in der Stadt könnte nicht nur Müll vermieden, sondern auch Gewerbetreibende unterstützt werden, die nach umweltfreundlichen Verpackungssystemen suchen, so die Stiftung in ihrer Petition.

Written by: Paul Schröder

Rate it

Previous post

Aktuelles

– ANZEIGE- Netflix fördert die nordische Filmproduktion

Skandinavien war einer der ersten Märkte, in denen Netflix bereits 2012 mit der Produktion von Originals begann. Kürzlich kündigte das führende Video-Streaming-Unternehmen an, bis Ende 2021 einen Produktionshub in Schweden zu eröffnen, wie es ihn bereits in anderen europäischen Ländern gibt. Wozu ein Nordic Hub in Schweden? Das Netflix-Büro in Stockholm wird für die Produktion von Filmen und TV-Shows für Schweden, Dänemark, Finnland, Island und Norwegen zuständig sein. Neben dem […]

today14. September 2021

0%